Als Aufsteiger in die Saison gestartet lautete das normale Ziel natürlich der erneute Aufstieg. Ein erster Blick auf die Meldelisten der Gegner am Anfang des Jahres offenbarte, „Hey, das sollte in Bestbesetzung doch eigentlich machbar sein.“ Als stärkster Gegner wurde Baunatal ausgemacht. Aus der angedachten Bestbesetzung wurde im Laufe der Saison aber nicht viel, lediglich am ersten Spieltag war dies möglich.

Das Grundgerüst der Mannschaft bildete sich im Prinzip aus zwei Personen, Jan (1) und Joris (2). Die übrigen beiden Positionen wurden immer wieder aus Spielern aus der zweiten Mannschaft gestellt. Hier schon mal ein großer Dank dafür!!!

Spieltag 1:

Am ersten Spieltag ging es gegen den Mitaufsteiger aus Ahnatal, das Spiel aus dem Vorjahr ging knapp, durch zwei gewonnen Doppel, mit 4:2 an uns. Dieses Jahr sollte es nicht so eng werden. Jan, Joris und David gewannen ihre Spiele allesamt sicher in zwei Sätzen. Lars musste sich leider, in gleichen, demselben Gegner erneut geschlagen geben. Die Doppel waren eine klare Angelegenheit für uns, womit wir mit einem 5:1 in die Saison starteten.

Spieltag 2:

Am zweiten Spieltag ging es mit einer fast komplett neuen Mannschaft nach Immenhausen auf die weltbekannten Quarzsandplätze. Drei von uns war diese Art von „Sandplätzen“ nur aus Märchenerzählungen oder Phantasiefilmen bekannt. Für die drei sollte es sich zum Teil als eine „rutschige“ Angelegenheit herausstellen. Nach den Einzeln stand es 2:2. Jan und Joris konnten erneut sicherer Zweisatzsiege einfahren. Linus und Jonas verloren trotz mehrmaligen Aufstehens leider beide knapp in zwei Sätzen. Man war sich jedoch einig, auf richtigen Sandplätzen würde es 4:0 stehen, aber dem war nun mal nicht so. In den Doppeln konnten Jan und Jonas im zweiten einen sicheren Sieg einfahren. Joris und Linus dominerten ihr Doppel zu Beginn. Leider zog sich Joris Mitte des zweiten Satzes eine Zerrung zu und war den Rest des Matches nur noch bedingt beteiligt. Linus versuchte sein bestes Alexander Zverev Cosplay zu spielen, konnte das Ruder aber allein nicht mehr herumreißen. Endstand somit 3:3.

Spieltag 3:

Am dritten Spieltag kam es zum vermeintlich vorentscheidenden Spiel um die Meisterschaft gegen Baunatal. Wir starteten Gut. Joris konnte trotz, noch leichter Einschränkung durch seine Zerrung aus der Vorwoche, einen schnellen Zweisatzsieg einfahren. David brauchte ein paar Minuten länger, gewann jedoch ebenfalls in zwei Sätzen. Jan und Philipp starten beide schlecht und verloren jeweils den ersten Satz. Philipp schaffte es mit fortlaufender Dauer seinem Gegner mehr und mehr sein Spiel aufzuzwingen, verlor am Ende jedoch den zweiten Satz sehr unglücklich. Jan konnte den zweiten Satz gewinnen und schaffte es, in einem von mehreren emotionalen Wendungen geprägten dritten Satz, den dritten Punkt für uns zu holen. In den Doppeln holten Joris und David im zweiten sicher ihren Punkt. Jan und Philipp verloren nach anfänglicher Kontrolle den Faden und verloren im Matchtiebreak mit 12:14. Dennoch stand am Ende ein 4:2 auf unserer Seite und die erstmalige alleinige Tabellenführung.

Spieltag 4:

Am vierten Spieltag, nach der Sommerpause, ging es nach Niestetal. Dieses Spiel stand im Voraus unter keinem guten Stern, sollte für uns aber am Ende mehrere positive und glückliche Wendungen parat haben. Wir starteten zunächst sehr schlecht. Joris hatte ungewohnte Probleme und verlor ein unglückliches Spiel, passenderweise durch einen Netzroller. Linus hatte bis Mitte des zweiten Satzes das Heft in der Hand. Nach einer Diskussion mit seinem Gegner über den Spielstand verlor er jedoch den Faden und musste am Ende in 3 gratulieren. Joshua war in seinem ersten Spiel bei den Herren 1 sichtlich nervös und verlor klar in zwei Sätzen. Lediglich Jan konnte in 2 Sätzen die Chance auf ein Unentschieden wahren. Dann kam die erste Überraschung. Während wir uns über die Doppel berieten, um noch ein Unentschieden zu erspielen, kam der gegnerische MF zu uns und teilte mit, dass sie die Einzel falsch aufgestellt hätten, da sie die Nummer 1 und 2 vertauscht hätten. Im allgemeinen Unwissen, ob somit alle Einzel falsch sind oder nur die ersten beiden, gingen beide Parteien mit der Einstellung, dass es 2:2 steht in die Doppel. So war es am Ende auch richtig. Joris und Linus wurden ihren Anforderungen gerecht und gewannen sicher in zwei Sätzen das Doppel 2. Joshua spielte mit Jan Doppel 1. Mit abgelegter Nervosität spielte er, vor allem in 1. Satz, überragend und sicherte diesen fast im Alleingang. Das Spiel geriet beiden aber mehr und mehr aus der Hand bis sie im Matchtiebreak mit 8:3 bereits zurücklagen. Mit vereinten Kräften, konnte man das Ruder jedoch nochmal herumreißen und mit einem 10:8 den glücklichen 4:2 Sieg eintüten.

Spieltag 5:

Am vorletzten Spieltag empfingen wir Bad Hersfeld. Die Einzel liefen dieses Mal wieder besser für uns. Jan, Joris und unserer eingeflogener polnischer Ersatzspieler Alex gewannen allesamt sicher in zwei Sätzen. David ging durch eine Krankheit geschwächt in die Partie. Der erste Satz lief nicht gut und war schnell verloren. Im zweiten konnte er einen schnellen Rückstand, zur Überraschung von uns, umwandeln und ausgleichen. Im dritten fehlte ihm früh das Glück und er lief leider bis zum Ende einem Rückstand hinterher. Stand 3:1. In den Doppeln setzten wir erneut auf ein sicheres zweites Doppel mit Joris und David. Dies ging auch auf, da die beiden sicher in zwei Sätzen gewannen. Jan und Alex gaben ihr Doppel nach gewonnenem ersten Satz leider durch individuelle Fehler auf beiden Seiten im Matchtiebreak ab. Endstand 4:2 und eine komfortable Führung von 2 Maluspunkten auf den Tabellenzweiten und letzten Gegner Schauenburg.

Spieltag 6:

Am letzten Spieltag sollte es nochmal einen kleinen Showdown zwischen dem ersten und zweiten der Tabelle geben. Wir wollten nochmal ein Zeichen setzen zum Abschluss und waren daher extra motiviert die Meisterschaft unter Dach und Fach zu bringen. So legten wir auch los. Joris sorgte mit einem schnellen und überzeugendem Zweisatzsieg für die ersten staunenden Gesichter der zahlreichen Heimfans. David trotzte auf einem höher gelegenen Platz schwierigen Windverhältnissen und gewann ebenfalls in zwei Sätzen. Auch Jan gewann sein Einzel im Schnelldurchgang und sorgte mit dem dritten Punkt gleichzeitig für die vorzeitige Entscheidung im Kampf um die Meisterschaft. Joshua konnte, unter den gleichen windigen Bedingungen wie David, nicht so erfolgreich reagieren. Er spielte zu seiner Premiere zwei Wochen zuvor stark verbessert, musste am Ende seinem Gegner, welcher selbst über die Saison kein Spiel verlor, in zwei Sätzen gratulieren. Mit der sicheren Meisterschaft im Rücken spielten wir die Doppel von oben herunter. Jan und Joris holten, unter Bedingungen wie für Auswärtsspieler bei den French Open gegen Franzosen, einen sicheren Zweisatzsieg. Joshua und David legten ebenfalls stark los und führten schnell 4:1. Dieses starke Niveau konnten sie leider nicht ganz halten und verloren am Ende knapp in zwei Sätzen. Dennoch eine starke Leistung von beiden und sie werden beide viel aus diesem Jahr, egal in welcher Mannschaft (1 oder 2) sie eingesetzt waren, für das nächste Jahr mitnehmen.

Somit waren wir also am Ende mit einer Gesamtbilanz von 11:1 Matchpunkten Back to Back Meister und verlassen die Bezirksoberliga nach einem Jahr in Richtung Gruppenliga!!!

Danksagung:

Ein wiederholter Dank geht nochmal an die zweite Mannschaft heraus. Diese haben immer zurückgesteckt, als es um die Möglichkeit des Aufstieges ging. Sie haben steht’s die besten verfügbaren Leute, wenn auch manchmal mit einem kleinen leisen murren (wer kann es ihnen verübeln <3) für uns abgestellt. Selbst wenn es am Ende durch spontane Ausfälle hieß, dass sie einmal nur zu fünft Antreten konnten. Daher gebührt ihnen ein großer Dank und ein maßgeblicher Anteil an dieser erfolgreichen Saison. Vielen Dank dafür Jungs <3!!!

Am Ende bleibt mir nur mich bei meinen Mitspielern für das erfolgreiche Jahr, den geleisteten Einsatz und Kameradschaft unterwandern zu bedanken. Danke dafür <3

In diesem Sinne eine ruhige und verletzungsfreie Winterpause mit viel Spaß und Training und einer im nächsten Jahr hoffentlich genauso erfolgreichen Saison. J

Bilanzen Einzel und Doppel: 

Jan 6:0 4:2
Lars 0:1 1:0
Joris 5:1 5:1
Joshua 0:2 1:1
David 3:1 3:1
Linus 0:2 1:1
Jonas 0:1 1:0
Alexander 1:0 0:1